Kultur

Komische Oper Berlin: Let´s celebrate!

Auch in Corona-Zeiten bleibt die Komische Oper Berlin ihrem unverkennbaren Namen treu. Denn mit dem Namen »Komische Oper« knüpfte Gründervater Walter Felsenstein an die Unmittelbarkeit und Volksnähe der französischen Opéra comique an, deren Intendant von ähnlichen Ideen inspiriert war und eine »Kunst ohne Konvention, Vorurteile und Künstlereitelkeiten« forderte.

Doch wie kann man „unmittelbar“ sein, wenn man sich nicht mal begegnen kann? Im Sinne der Tradition der Komischen Oper dadurch, Ideen zu entwickeln, die ohne Konventionen funktionieren und befreit sind von Eitelkeiten.

Wir finden, dass ist vorzüglich gelungen! Applaus für das Ideenfeuerwerk der Komischen Oper. Hier ein Auszug:

Mini-Konzert-Reihe…

Die Mini-Konzert-Reihe, in der die Kraft der Musik gefeiert wird, geht bereits in die vierte Runde: Ensemble-Sänger Günter Papendell und Intendant und Chefregisseur Barrie Kosky präsentieren ein neues Überraschungs-Programm von der leeren Bühne der Komischen Oper Berlin. Celebrations 4: Barrie Kosky and Günter Papendell, Live am Do, 21. Mai um 18 Uhr.

Kostenlose Streams…

Diese Produktionen werden als kostenlose Streams on demand im Online-Spielplan präsentiert: Die Perlen der Cleopatra von Oscar Straus, Jewgeni Onegin von Pjotr I. Tschaikowski, La Bohème von Giacomo Puccini, Pelléas et Mélisande von Claude Debussy und Frühlingsstürme von Jaromír Weinberger.

Helfende Hände …  

Außerdem hat die Komische Oper in der Corona-Pandemie zwei verschiedene Aktionen gestartet: Zum einen werden Community-Masken hergestellt, von denen bislang rund 10.000 Masken angefragt wurden. Damit hilft die Komische Oper Alten- und Pflegeheimen, Arztpraxen, Kitas und Senatsverwaltungen. Und auch intern hilft die Komische Oper wo sie kann, der Freundeskreis Freunde der Komischen Oper Berlin e.V. hat bislang mehr als 130.000 Euro Spenden für die freischaffenden Mitarbeiter*innen der Komischen Oper eingenommen, damit ihnen Ausfallhonorare für abgesagte Vorstellungen gezahlt werden können.

Näheres und Weiteres finden Sie auf der Webseite der Komischen Oper Berlin!