Vorhang auf

Wenn Mut Premiere hat

Was wir auf der Bühne sehen ist nicht selten das Resultat mutiger Entscheidungen. Und darin unterstützen wir seit vielen Jahren vor allem in Berlin unterschiedliche Theater insbesondere durch die Förderung von Theaterautoren und von Produktionen neuer Stücke für die Bühne.

Nur mit Mut zum Risiko kann es neue Stücke geben. Im Fokus der Förderungen steht das Sprechtheater und das funktioniert nicht ohne Autor*innen. Oft ist ungewiss, welcher Text am Ende aus einer Stückidee entsteht, und manchmal verschwindet gar ein guter Text auf der Bühne. Die Freiheit der Kunst kann abschreckend sein, sie ist aber meistens spannend und überraschend.

U.a. fördern wir das Autorenprogramm am Berliner Ensemble, das unter der Inzendanz von Oliver Reese nach englischem Vorbild neu aufglegt wurde. Das Programm soll die Grundlage für die Entwicklung neuer Stoffe in Zusammenarbeit mit Autoren bilden. Neben der Kooperation mit bekannten Theaterautoren ist auch die Einbindung von Schiftstellern vorgesehen, die bisher als Roman- oder Drehbuchautoren bekannt sind.

Gefördert werden auch saisonal wiederkehrende Formate wie die Autorentheatertage am Deutschen Theater Berlin, die unter der Leitung von Ulrich Khuon jedes Jahr durchgeführt werden. Im Zentrum stehen dabei Uraufführungen neuer Stücke, die in Zusammenarbeit mit renommierten internationalen Partnertheatern inszeniert und dann in Berlin erstmalig auf die Bühne gebracht werden. Eines dieser Stücke wird dann ins Repertoire des DT aufgenommen.

Darüber hinaus widmet sich unser Förderaspekt auch einzelnen Autoren bzw. Produktionsteams bei der Erstinszenierung ihrer Stücke oder bei der Inszenierung von in Deutschland kaum bekannten oder zu Unrecht vergessenen Autoren.

> zu unseren Kultur-Projekten