Bildung

Mein WOW!-Moment mit Early Excellence: Sternenhimmel!

Als leidenschaftliche Anhängerin der Idee und des Menschenbildes, welches hinter dem Ansatz von Early Excellence steht,  fallen mir auf Anhieb viele Momente, Begegnungen, Gespräche ein, die in irgendeiner Form „besonders“ für mich waren.

Doch nach einigem Nachdenken, möchte ich ein kleines bisschen aus dem Nähkästchen des Stuttgarter Early Excellence-Beraters plaudern: Mit meinem geschätzten Early Excellence-Weggefährten Gerhard Loewe im Kursleitungsteam, habe ich bereits zum 6. Mal die Weiterbildung zum/zur Early Excellence-Berater*in abgeschlossen. Über die Jahre hinweg nimmt mit zunehmender Erfahrung die Spannung vor dem Start eines neuen Kurses etwas ab, die Gelassenheit nimmt zu und ein Maß an Routine kehrt ein. Bevor es dann tatsächlich losgeht, stellen sich trotzdem kurz vor Beginn Lampenfieber und Anspannung ein. Fragen kommen auf wie: “Wer wird da wohl sitzen? Oder „Hoffentlich gelingt es Dir wieder, die Menschen zu erreichen und für die Sache zu begeistern“ und manchmal schießen mir auch Gedanken durch den Kopf wie: „hoffentlich bin ich den Fragen, die da kommen, auch inhaltlich gewachsen ….“

Nach dem ersten Kennenlernen am Ende des 1. Moduls erfolgt eine innere Bestandsaufnahme, und ich beginne ganz automatisch mir einen Eindruck von den Teilnehmer*innen zu verschaffen, innere Bilder entstehen…

Mit fortlaufender Kursdauer verändert sich manchmal der erste Eindruck, Bilder werden korrigiert – was jedoch bleibt, ist, dass mir die Menschen trotz Routine nach und nach ans Herz wachsen. Nach dem 5. Modul biegen wir auf die Zielgerade ein und das Abschlussmodul  mit den Präsentationen und somit auch das Kursende steht kurz bevor. “Wehmut“ entsteht unter den Teilnehmer*innen und die Spannung steigt auch bei uns Kursleitungen in Bezug auf die Inhalte und Ergebnisse der Abschlusspräsentationen.

An Modul 6 ist es dann soweit. Der Moment der Abschlusspräsentationen ist gekommen! Die Teilnehmer*innen machen auf vielfältige, zum Teil äußerst kreative Weise sichtbar, welche Erkenntnisse theoretischer Art sie im Laufe der Weiterbildung gewinnen konnten, bzw. welche Umsetzungsmöglichkeiten sie entdeckt haben.

„Mein lieber Gerhard“ und ich sind jedes Mal aufs Neue sehr gespannt und auch ein bisschen aufgeregt,  was wir da wohl geboten bekommen. Und immer wieder – auch nach dem 6. Durchgang, gibt es Menschen, die uns mit ihrem Vortrag/ihrer Präsentation überraschen und berühren. Überraschen, weil zum Beispiel plötzlich eine während des Kursverlaufs sehr zurückhaltende Teilnehmer*in mit einer brillant fundierten Präsentation überzeugt. Berührt und auch ein kleines bisschen stolz deshalb, weil wir am Ende immer wieder erkennen und spüren, dass es uns gelungen ist, andere Menschen für die Idee Early Excellence zu begeistern und zu Mitstreitern für das Wohl von Kindern und ihrer Familien mit dem „positiven Blick“ zu gewinnen. Die Zertifikatsverleihung ist immer wieder ein bewegender Augenblick für uns „alten Hasen“ und die neuen funkelnden blaue Sterne am Early Excellence-Firmament.

(Autorin: Stefanie Entzmann, Gesamtleitung Kindertagesstätten/Kinder-& Familienzentren St. Josef gGmbH )

 

0 Kommentare zu “Mein WOW!-Moment mit Early Excellence: Sternenhimmel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.