Kultur

Alle guten Dinge sind drei: Die Gewinnertexte der Autor:innentheatertage 2022

Das Jahr 2022 wird ein besonderes Jahr für das Deutschen Theater Berlin. Denn die Autor:innentheatertage feiern Jubiläum! Bereits zum 25ten Mal findet das Festival statt. Auch dieses Jahr verspricht das Festival wieder aufregend zu werden. Mit einer neuen Jury wurden drei Gewinnertexte aus den 160 Einreichungen ausgewählt. Zu sehen sind die Theaterstücke auf dem Festival vom 08. bis 18. Juni 2022.

Die Mischung macht’s! Drei Texte aus einer reichen Themenvielfalt.

Die Auswahl für die diesjährige Jury war schwer. Nur drei Texte aus 160 Einreichungen durften es werden. Dabei war die Themenvielfalt groß und reichhaltig. Die ausgewählten Stücke erzählen von Emanzipation, Generationskonflikten und traumatischen Erlebnissen.

Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Keine leichte Wahl für den neuen Jury-Vorsitzenden und Autor Ferdinand Schmalz und seine Co-Jurorinnen, die Musikerin und Theatermacherin Christiane Rösinger und Schauspielerin Julischka Eichel.

In einem mehrstufigen Auswahlverfahren wurden drei Gewinnerstücke mit einem Uraufführungshonorar von jeweils 10.000 Euro prämiert.

Die Gewinner*innen des diesjährigen Wettbewerb sind:

  • Judith Shakespeare (Rape and Revenge) von Paula Thielecke.
  • Fischers Fritz von Raphaela Bardutzky
  • Das Augenlid ist ein Muskel von Alexander Stutz

Einprägsame Bilder, das Unscheinbare sichtbar machen, Unsagbares aussprechen.

Alle drei Texte sind sprachliche Meisterwerke, die auf ihre Art und Weise einprägsame Bilder vermitteln, mit schneidigen Humor und formvollendeter Klarheit. Gefühle, wie Wut und Spannung, und Gedanken kriegen eine sprachliche Form. So wird das Unscheinbare sichtbar gemacht und wird in den passenden Worten zusammengefasst.

Darüber hinaus geht eine spezielle Erwähnung an:

  • Wonderwomb von Amir Gudarzi

3 Texte, 3 Autor:innen, 3 Theater und 3 Inszenierungen.

Im Sommer werden die drei Texte von den Partnertheatern inszeniert und am 18. Juni 2022 im Rahmen der Langen Nacht der Autor:innen uraufgeführt. Dabei erarbeitet das Schauspiel Leipzig die Uraufführung von Raphaela Bardutzky, das Schauspielhaus Graz den Text von Paula Thielecke und der Text von Alexander Stutz wird vom Deutschen Theater Berlin selbst inszeniert. Freuen Sie sich nicht nur auf die Gewinnerstücke, sondern auf viele Gastspiele.

Wir sind gespannt auf die Inszenierungen!

Freuen Sie sich jetzt schon auf den Theater-Sommer im Deutschen Theater Berlin!

© Foto: Julian Marbach, Deutsches Theater Berlin

> Mehr zu den Autor:innentheatertagen 2022

> Zum Kultur-Projekt