03 Region Nordwest

Weiterdenken heißt: Erfahrungen teilen und reflektieren!

So lautete das Motto der Early Excellence-Fortbildungstage in Braunschweig. Vom 27. Juni bis 01. Juli kamen 15 Teilnehmende aus 25 Kinderfamilienzentren und 7 Kita-Einrichtungen aus dem Raum Braunschweig zusammen, um ihr Wissen zum Early Excellence-Beobachtungsverfahren und der offenen Arbeit zu reflektieren, offene Fragen zu klären und weiterzudenken.

Wenn Barbara Kühnel aus der Erfahrungsschatzkiste greift…

Die Fortbildungstage wurden von Early Excellence-Expertin Barbara Kühnel mit Unterstützung von Claudia Bruszies, Fachberaterin für Familienzentren in Braunschweig, geleitet.

Dabei sollte es um das Herzstück des Early Excellence-Ansatzes gehen – der ressourcenorientierte Blick. Aber auch die offene Arbeit und die pädagogische Haltung des Early Excellence-Ansatzes sollten Platz in der Fortbildung finden.

Die Fortbildung basierte auf offene Fragen, die die Teilnehmenden rund um den Early Excellence-Ansatz stellen konnten.

Denn Zusammenwachsen heißt auch hoch hinauswachsen!

Reset & Restart – Alles von Anfang an!

Early Excellence lebt von Praxiserfahrungen und Austausch. Doch wächst das Netzwerk, dann wächst auch der Erfahrungsschatz. Neue Impulse und Eindrücke verändern den Praxisalltag und verdeutlichen unterschiedliche Arbeitsansätze.

Das bedeutet sein tägliches Tun zu reflektieren, Erfahrungen zu teilen und Fragen zu klären.

“Das Ziel war es das “Early Excellence-Pferd” abzusatteln und abzutrensen (abzäumen). Damit wir Early Excellence im natürlichen Ursprung betrachten konnten!”

Claudia Bruszies, Fachberaterin Familienzentren und Early Excellence in Braunschweig

Bunte Vielfalt aus 25 Familienzentren und 7 Kita-Einrichtungen.

Fünf Tage gingen die Fortbildungstage, die in zwei x zwei Tage aufgeteilt wurden, sodass alle Teilnehmenden die Chance hatten an der Fortbildung, trotz bestehender Pandemie, teilzunehmen. Der fünfte Tag diente zur Reflexion.

Unter den 15 Teilnehmenden waren Kita-Leitungen, Mitarbeiter*innen, Koordinator*innen, Early Excellence-Fachkräfte und Pädagog*innen aus den 25 Familienzentren und 7 Kita-Einrichtungen. Sie alle teilten ihr pädagogisches Know-How zu Early Excellence mit und gingen in den gegenseitigen Austausch.

Dabei wurden auch unterschiedliche Vorgehensweisen und Erfahrungen deutlich, an denen Barbara Kühnel mit ihrer Fortbildung anknüpfen wollte. Transparent, offen und positiv, wie der Early Excellence-Ansatz selbst.

Feedback zur Fortbildung: Das stieß bei den Teilnehmenden auf positive Resonanz!

“Wenn Fortbildungstage zum Oase-Erlebnis werden, dann ist Barbara Kühnel nicht weit! Mit ihrem fundierten Fachwissen, den praxisnahen Übungen und ihrer authentischen und packenden Art, den riesigen Erfahrungsschatz teilen zu wollen, hat sie uns Braunschweiger Fachkräfte zwei Tage lang ein kompaktes Knowhow rund um Beobachtungsverfahren im EE, der Offenen Arbeit und zur pädagogischen Haltung vermittelt. Sie hat unsere Fragen kompetent beantwortet und den positiven Blick auf das Gegenüber nicht nur erklärt, sondern gelebt. Menschen lernen von Vorbildern – vielen Dank, Barbara, dass wir von dir lernen und für den Alltag in den Familienzentren „auftanken“ dürfen!”

Sonja Bunzmann, Koordinatorin im städt. Familienzentrum Schwedenheim

Was für ein Erfolg für das Early Excellence-Netzwerk!

Fotos: © Claudia Bruszies

>Mehr zu den Early Excellence-Terminen

> Mehr zu Early Excellence in Braunschweig