10 Jahre Familienzentren in Salzgitter! Wir freuen uns mit den Familien und Einrichtungen. Zur Feier des Jubiläums wurde eine Ausstellung eröffnet, die 10 Stelen zeigt, die von Familien und Teams der Familienzentren mit Hilfe des Braunschweiger Künstlers und Bildermachers Wolf Menzel, gestaltet wurden.

Bastelaktionen, Auftritte und Vernetzen – Eine Feier mit Vielseitigkeit.

Neben Bastelaktionen der Stadtbibliothek Salzgitter, inszenierten Kinderaufführungen bis hin zu Gesprächen rund um die “Familienzentren in Salzgitter” – die Mitarbeitenden der Familienzentren und des Fachdienstes Kinder, Jugend und Familie der Stadt Salzgitter organisierten einen abwechslungsreichen Tag.

Ein gelungener Tag für die ganze Familie!

Warum sind Familienzentren so wichtig?

Familienzentren unterstützen und stärken Familien in allen Lebensphasen. Sie bieten Eltern und ihren Kindern frühe Informationen, Beratung, Betreuung und Bildung an.

Mit Angeboten, wie Eltern- und Babycafés, Sportangeboten, Waldtagen sowie Elternnachmittage zu speziellen Themen, wie Erziehungstipps und Mediennutzung, bieten sie ein vielseitiges Bildungs- und Betreuungsangebot.

Dabei sollen die Angebote möglichst niederschwellig angelegt sein, um die Familien zum Mitmachen zu motivieren.

10 Stelen für 10 Familienzentren!

2012 starteten fünf Familienzentren in Salzgitter. Jedes ist auf seine Art und Weise besonders. Das wollten die gestaltenden Familien zum Ausdruck bringen. Sie malten und bastelten, was das Zeug hielt. An ihrer Seite stand Wolfgang Menzel, der die Arbeiten digitalisierte und auf Hartschaumplatten übertrug.

Mithilfe von heißen Draht wurden diese ausgeschnitten und behutsam bemalt. Der Künstler nahm sich viel Zeit, um diese detailreiche Arbeit umzusetzen.

Am 02. Juli war es dann endlich soweit, die Stelen wurden auf dem Otto-Brenner-Platz präsentiert. Die mitwirkenden Familien und der Künstler waren dort, um stolz ihre Werke zu präsentieren.

Viel erreicht und immer in Bewegung. Familienzentren im Entwicklungsprozess.

Sandra Sorrentino, Fachdienst Kita der Stadt freute sich sehr, dass die Familienzentren nach den herausfordernden Pandemie-Jahren endlich wieder durchstarten konnten. Doch deutlich wird auch, die Bedürfnisse der Familien haben sich in den letzten zwei Jahren verändert.

“Besonders die Kinder, die während der Pandemie geboren wurden, kennen es gar nicht, mit mehr als drei Kindern zu spielen. Da gibt es enormen Nachholbedarf.”

Sandra Sorrentino, Fachdienst Kita der Stadt Salzgitter

Am Samstag sollte aber erst einmal die gemeinsame Zeit genossen werden. Wir freuen uns über den gelungenen Tag und gratulieren allen Familienzentren in Salzgitter zum Jubiläum!

> Mehr zur Veranstaltung