Nachruf Jutta Burdorf-Schulz

Isa Baumgarten, Berlin

Jutta, die Early Excellence-Netzwerkerin

Ohne Jutta gäbe es Early Excellence in Deutschland nicht. Denn sie war diejenige, die sich mit viel Enthusiasmus und Vertrauen in den Early Excellence-Ansatz als Botschafterin für eine Idee engagierte, die für viele zum Programm geworden ist. Sie hat die ersten Early Excellence-Berater*innen ausgebildet und die darauffolgenden bundesweiten Umsetzungsprozesse persönlich begleitet. Der direkte Kontakt war für Jutta wichtig und wir haben oft gemeinsam die unterschiedlichen Standorte besucht. Daraus ist nicht nur eine hervorragende Arbeit in den Einrichtungen erwachsen, sondern es sind auch neue Weiterbildungsstandorte entstanden, mittlerweile vier an der Zahl und es kommen weitere dazu. Auch das neuere Format Early Excellence-Fachkraft, das die praktische Arbeit von Erzieher*innen in den Blick nimmt, hat Jutta maßgeblich mitentwickelt.

Jutta hatte ein großes Herz und sie lebte die Early Excellence-Philosophie, nämlich Menschen zu stärken und Familien in ihrer Rolle als kompetente Akteure wahrzunehmen. Sie verstand Familienbildung als „einfühlende und unterstützende Lebensweg-Begleitung, die Menschen ermutigt und ihnen strukturelle Hilfen für individuelle und kollektive Prozesse der Selbstbestimmung bietet“. Margy Whalley war ihr Vorbild und sie lebte nach Margy’s Prämisse: „Don’t talk to much, just do it!“

Auch privat sind wir uns durch unsere gemeinsamen Unternehmungen beim Netzwerksaufbau sehr nahegekommen. Zusammen sind wir nach England gereist, um uns inspirieren zu lassen. Wir haben den „Walk & Talk“ aus der Taufe gehoben, Austauschtreffen und Stammtische organisiert und gerne auch zusammen nach getaner Arbeit bei einem Feierabendgetränkchen über das Leben an und für sich nachgedacht. Die Netzwerke vernetzen sich weiter, und es sind nun Strukturen entstanden, in denen das Engagement von Jutta weiterlebt. Sie bleibt also weiter bei uns und mit uns in unserem Bestreben, die frühkindliche Bildung in Deutschland gemeinsam im Austausch mit den Familien und den Fachkräften zu befördern. Danke Jutta.

Isa Baumgarten
Vorstandsvorsitzende Heinz und Heide Dürr Stiftung