Seit nunmehr 20 Jahren unterstützen und fördern wir bundesweit die Implementierung des Early Excellence-Ansatzes in Deutschland, der auf eine gute Einbindung von Familien in frühkindliche Bildungsprozesse zielt. Dabei haben wir tatkräftige Unterstützung und hochkarätige Partner*innen an unserer Seite. Denn Vernetzung spielt nicht nur in der Verbreitung des Early Excellence- Ansatz eine große Rolle, sondern auch in der Erhöhung gesellschaftlicher Aufmerksamkeit durch eine breit gestreute und gut platzierte Kommunikation.

Unser Partner, das DIW Berlin (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) ist seit 1925 eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland. Es erforscht wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Zusammenhänge in gesellschaftlich relevanten Themenfeldern und berät auf dieser Grundlage Politik und Gesellschaft.  

Am 1. März 2019 laden wir gemeinsam mit dem DIW Berlin in die Landesvertretung Hamburgs in Berlin ein, um über „Familien im Zentrum: "Warum wir eine stärkere Familienorientierung in Kindertageseinrichtungen brauchen“ zu diskutieren. Damit rückt ein bisher wenig beachtetes Thema mehr in den Vordergrund.

Das DIW Berlin hat in einer Studie zusammengestellt, welchen rechtlichen Auftrag frühkindliche Bildungsinstitutionen in den Bundesländern haben, Familien in ihrer Bildungs- und Erziehungsarbeit zu unterstützen. In der Studie wurden auch internationale und nationale Ansätze zusammengetragen, die in Richtung von Zentren für Familien gehen.

Die daraus resultierenden Ergebnisse werden am 1. März vorgestellt und die sich daraus ergebenden Handlungsempfehlungen gemeinsam mit der Bundesministerin Dr. Franziska Giffey sowie Kommunalpolitiker*innen und Praktiker*innen diskutiert.


> Mehr Informationen
> weitere Bildungsprojekte
> zur Projektübersicht